Nützliche Informationen

  • •   Elektrokardiogramm (EKG)
  • •   24-Stunden-EKG oder Langzeit-EKG
  • •   24-Stunden-Blutdruckmessung – Langzeit-Blutdruckmessung
  • •   Farb-Doppler-Echokardiographie
  • •   Vaskuläre Steifigkeitmessung (arterial Stiffness) durch das Gerät VaSera
  • •   Echo-Doppler-Untersuchung der folgenden Kreislaufdistrikte Hirnversorgende Gefässe:
    -   Gefässuntersuchung der oberen und unteren Extremitäten
    -   sowohl arteriell als auch venoes
    -   Aorta
    -   Nierenarterien
  • •   Untersuchung der venösen Gefäßsystem des Halses (CCSVI Forschung, Pathologie assoziiert mit Multipler Sklerose)

Elektrokardiogramm (EKG)

Das Elektrokardiogramm (EKG) ist eine graphische Darstellung der elektrischen Aktivität des Herzens. Die elektrische Aktivität besteht aus Impulsen im Herzen, welche die Herzfrequenz und den Herzrhythmus bestimmen, man untersucht deren Form und Grösse , das Abweichen von der Norm der Herzfrequenz (die Rythmusstörungen), der Reizleitung (die Reizleitungs- störungen) Offensichtlich ist der Nutzen der EKG-Überwachung in der medizinischen Diagnostik; sowohl in normalen, als auch in pathologische Situationen als Folge von physikalischen und physiologischen Ursachen, werden die EKG-Parameter, mehr oder weniger stark verändert wenn es irgendein Problem am Herzen gibt. Der Untersucher muss genau wissen welche Variationen existieren können, wie man nach ihnen zu suchen hat und wie man ihre Bedeutung erkennen kann. Das EKG gibt uns in der Tat, Informationen über: Herzfrequenz, Herzrhythmus, oder das Vorhandensein irgendeines "Blocks"; die Anwesenheit von abnormalen Schlägen (Extrasystolen), oder Anzeichen einer Myokardischämie (Durchblutungsstoerungen des Herzens) oder die Veränderungen des EKG's welche uns angeben, dass morphologische Veränderungen der Herzkammern stattgefunden haben.